museum_ebensee_vertreibung_201

Vertreibung der jüdischen Bevölkerung

des Salzkammerguts (1938-1945)

Vertreibung der jüdischen Bevölkerung des Salzkammerguts (1938-1945) 2016-08-19T07:48:16+02:00

Project Description

Juden im Salzkammergut
Im Salzkammergut leben im Jahr 1938 zahlreiche, seit Jahrzehnten ansässige jüdische Familien. Viele sind katholisch getauft. In den städtischen Zentren Gmunden, Bad Ischl und in der Region um Bad Aussee bilden sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts kleinere jüdische Gemeinden. Neben den permanent Ansässigen erwerben auch Juden aus Wien im Salzkammergut Sommerdomizile. Unter ihnen sind viele Künstler, beispielsweise die Lehar und Kálman Librettisten Julius Brammer, Alfred Grünwald und Fritz Beda-Löhner.